23.09.13

Vielen von euch wird es schon mal ähnlich ergangen sein: Man sitzt beim Tierarzt und versteht vor lauter Fachbegriffen nur noch Bahnhof. Natürlich sollte der Arzt in der Lage sein das Fachchinesisch in verständliches „Deutsch“ zu übersetzen. Trotzdem kann es als Haustierbesitzer nicht schaden, über wichtige Begriffe Bescheid zu wissen. Deshalb habe ich euch im heutigen Beitrag einige der wichtigsten Bezeichnungen erläutert.

Anämie

Unter Anämie bezeichnet man Blutarmut, also die Verminderung roter Blutkörperchen.

Arthrose

Viele ältere Hunde und Katzen leiden unter Arthrose. Dies ist der Gelenkverschleiß, der im Laufe eines Tierlebens entstehen kann. Das Knorpelgewebe wird abgebaut und durch knöchernes Material ersetzt. Das kann sehr schmerzhaft sein, weil beim Bewegen die verschiedenen Knochen aneinander reiben. Mit Medikamenten kann der Abbau des Knorpelgewebes in einigen Fällen aufgehalten werden. Doch irgendwann kommen auch Medikamente an ihre Grenzen. Dann kann eine Operation helfen.

Antiphlogistikum

Ein Antiphlogistikum ist ein entzündungshemmendes Arzneimittel. Dieser Begriff könnte in der Tierarztpraxis des Öfteren fallen, wenn euer Tier unter eine derartigen Erkrankung leidet.

Abszess

Ein Abszess ist eine Eiterbeule, die sich an verschiedenen Stellen am Körper bilden kann. Abszesse kommen häufig unter der Haut an inneren Organen vor. Aber auch im Mundraum und auf der Haut sind solche Eitergeschwüre möglich. Handelt es sich um einen Hautabszess wird dieser durch eine stärker werdende Schwellung erkennbar. Platzt ein Abszess im Inneren des Tiers auf, kann sich Gewebe entzünden.

Dermatits

Unter Dermatitis wird eine Hauterkrankung mit extremem Juckreiz bezeichnet. Die Erkrankung ist allergisch bedingt und kann in den meisten Fällen behandelt werden. Ein Auftreten in den ersten drei bis fünf Lebensjahren ist typisch.

Diarrhoe

Dieser Fachbegriff steht für Durchfall.

Enteritis

Enteritis bezeichnet eine Darmschleimhautentzündung. Durchfall ist ein typisches Anzeichen für Enteritis. Da der Organismus bei dieser Erkrankung austrocknet, ist Abmagerung eine häufige Folge. Auch Anämie ist eine Folge.

Gastritis

Eine Magenschleimhaut-Entzündung, die von äußeren oder inneren Einflüssen hervorgerufen sein kann, wird als Gastritis bezeichnet.

Hämatom

Das Wort Hämatom wird häufig benutzt und steht für einen Bluterguss. In einer Gewebehöhle sammelt sich dabei Blut.

Pankreatitis

Ich hoffe euer Tierarzt muss euch niemals sagen, dass euer Hund Pankreatitis hat. Denn das habe ich erlebt und es war nicht schön. Der Begriff beschreibt eine Bauchspeicheldrüsenentzündung. Bei der Bauchspeicheldrüse handelt es sich um ein Organ. Es befindet sich im Oberbauch. Eine solche Entzündung kann immer wieder auftreten oder auch ganz plötzlich.

Injektion

Gibt der Arzt eine „Injektion“, gibt er eurem Tier eine Spritze mit Medikamenten.

Weitere Fachbegriffe in Lexika

Natürlich gibt es neben den hier aufgelisteten noch viele andere Fachbegriffe in der Tiermedizin. Allerdings würde es den Rahmen sprengen alle aufzuzählen. Daher empfehle ich euch in gut sortierten Lexika, wie hier, nachzulesen. Dort findet ihr neben hilfreichen Erläuterungen zu diversen tierärztlichen Fachbegriffen hilfreiche Hinweise zu verschiedenen Rassen und andere beliebte Themen.

Fragen kostet nichts!

Grundsätzlich empfehle ich euch beim Tierarzt nicht zurückhaltend zu sein und stets Fragen zustellen. Ihr kennt einen Begriff nicht oder versteht die Erklärung des Arztes nicht? Dann zögert nicht und fragt direkt nach. Schließlich geht es um euer Tier und deshalb ist es ungemein wichtig Bescheid zu wissen. Ein Tierarzt, der von neugierigen und bewussten Tierhaltern genervt ist oder sonst irgendwie unangebracht reagiert, ist meiner Meinung nach nicht besonders empfehlenswert. Würde mir das passieren, wäre ich zum letzten Mal in der Praxis gewesen. Achtet darauf, dass ihr Vertrauen zum Tierarzt habt und stets alles fragen dürft, was euch interessiert und beschäftigt.

 

Bildquelle: www.JenaFoto24.de  / pixelio.de

Trackbacks/Pingbacks

  1.  Durchfall bei Hunden – Was sollte man beachten? › fello

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.