27.12.12

Viele Tierhalter kennen das: Wenn an Silvester das Geböller los geht, verkriechen sich Hunde, Katzen und Co. am liebsten unterm Bett. Warum also dieses Jahr nicht mal die Hälfte eures Budgets für Feuerwerkskörper spenden und Tieren was gutes tun? Die Aktion „Spenden statt Böllern“ geht mit guten Vorbild voran.

Spenden statt Böllern

Mit der Aktion „Spenden statt Böllern“ könnt ihr verschiedene Organisationen unterstützen und euch damit an der großen Silvester-Spendenaktion beteiligen. Sieben Organisationen, darunter der WWF und die Tiertafel Deutschland e.V.,  machen bei der Aktion mit. Neben Organisationen für den Tierschutz beteiligen sich auch eingetragene Vereine, die sich für bedürftige Menschen einsetzen. Hier unter diesem Link gelangt ihr direkt zu den verschiedenen Organisation, für die ihr spenden könnt. Hinter jeder Organisation seht ihr rechts den Betrag, der bereits gespendet wurde. Jeder kann selbst entscheiden für welche Organisation er spenden möchte.

Der Erfolg vom letzten Jahr

Wer sich von der Richtigkeit überzeugen möchte, kann ja auf dem Blog der Tiertafel Deutschland vorbeischauen. Dort wurde die Aktion nämlich schon im vergangenen Jahr durchgeführt. Damals kamen für die Tiertafel 1.160 Euro zusammen. Ich bin sicher, dass wird dieses Jahr getopt : )

Spenden, teilen, weitersagen

Wenn man bedenkt wie viele Millionen jedes Jahr in den Himmel geschossen werden, kann man sich ausrechnen, was für eine beachtliche Summer zusammen kommen könnte, wenn jeder die Hälfte seines Budgets für Feuerwerkskörper spenden würde! Vielleicht gefällt euch die Aktion. Dann macht mit und spendet ; ) Und wenn ihr kein Geld übrig habt, dann teilt wenigstens fleißig bei Facebook und sagt es weiter. Mensch und Tier sagen DANKE!

Und damit wünsche ich euch einen guten Rutsch ins neue Jahr! Auf das noch viele gute Taten folgen ; )

Ein Kommentar für “Spendenaktion zu Silvester: „Spenden statt Böllern“”

  1. Sehr vernünftig. Im Hause Graufell wird kein Geld für Böller ausgegeben. Habe alles Geld für Igelfutter ausgegeben. Bei den milden Temperaturen lief doch tatsächlich noch ein Igel im Garten herum. Katze Kümmel hat ihn gefunden.

    Wünsche ein schönes Jahr 2013!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.