Hilf-spanischen-Streunern

21.07.16

Alexandra Freyenmuth vom Tierschutz-Shop hat mich auf eine tolle Spendenaktion für Straßenhunde in Spanien aufmerksam gemacht. Um das Spendenaufkommen weiter anzukurbeln, möchte auch ich auf die Aktion „Hilf spanischen Streunern“ aufmerksam machen. Im heutigen Beitrag erfahrt ihr mehr!

Futter für spanische Hunde und Katzen

Während ich in Rumänien war, um im Tierheim Asociatia Anima zu helfen, schickte mir Alexandra Freyenmuth vom Tierhschutz-Shop einen Brief. Sie berichtete mir von einer mehrwöchigen Spendenaktion für spanische Straßenhunde und Katzen. Gerne möchte ich die Gelegenheit nutzen, um die Aktion „Hilf spanischen Streunern“ noch weiter zu verbreiten.

Kurz zum Hintergrund:

Das sonnige Spanien ist eines der beliebtesten Urlaubsziele der Deutschen. Traumhafte Strände, Sonne, Meer und jede Menge Spaß. Doch während es sich die Urlauber an den touristisch attraktiven Zielen gut gehen lassen, verhungern abgelegen von Hotels jedes Jahr mehrere Tausend Hunde und Katzen. Auch in Tötungsstationen sterben viele Tiere jährlich. Viele der Tiere finden in der Urlaubszeit zwar einiges an Futter an den Hotelanlagen, doch wenn die Touristen abreisen, versiegt diese wertvolle Futterquelle. Zahlreiche streunende Hunden und Katzen haben nie gelernt sich selbstständig und außerhalb der touristischen Zonen Futter zu beschaffen.

Viele überstehen den Winter daher nicht. Und alle die den Winter überleben, müssen sich dann im Frühjahr vor den Tierfängern in Acht nehmen, wenn diese wieder ihre grausamen Hetzjagden starten. Werden sie nicht gleich getötet, kommen sie in Tötungsstationen. Der Grund für die Tötungen ist leider besonders traurig: Streunende Hunde und Katzen werden im Frühjahr bevor die Reisesaison beginnt, getötet damit die Urlauber nicht gestört werden.

Das größte Problem an der ganzen Sache ist aber, dass durch diesen Kreislauf ein heimtückischer Teufelskreis entsteht. Denn aufgrund der Tatsache, dass Masse an Streunern regelmäßig durch die Hetzjagden getötet werden, pflanzen sich die unkastrierten Tiere umso schneller fort. Das liegt in der Natur. Sobald eine Art beziehungsweise Population sich bedroht fühlt, vermehrt sie sich noch stärker, um das Überleben zu sichern. Hinzu kommt, dass sich durch den Wegfall vieler Tiere in der nächsten Saison das Futterangebot für die Übriggebliebenen zunächst vergrößert. Auch das begünstigt eine schnellere Vermehrung. Die Wurzel des Problems wird daher überhaupt nicht beseitigt. Wenn hier nicht umgedacht wird, ändert sich auch in hundert Jahren nichts.

Am 30. Juni 2016 hat der Tierschutz-Shop deshalb eine große Spendenaktion für die Streuner in Spanien gestartet. Bei „Hilf spanischen Streunern“ geht es darum gemeinsam Futter für die Tiere zu sammeln. Drei Tierschutzvereine aus Deutschland, die sich bereits aktiv in Spanien für Streuner engagieren, machen hierbei mit:

  • Tierhilfe Anubis e.V.: Unterstützt das spanische Tierheim in Orihuela
  • A.S.P.A. friends e.V.: Unterstützt das private Tierheim La Esperanza in Villarrobledo und die Tötungsstation, die von Tierschützern übernommen wurde, um das Töten der Tiere zu stoppen. In der Tötungsstation werden keine Tiere mehr getötet.
  • Tierschutz Spanien e.V.: Setzt sich für das grausame Töten ausrangierter Galgos (Hunderasse) ein.

Alle drei Vereine brauchen Futter, um die Tiere versorgen zu können. Denn das ist eine Mammutaufgabe, die allein kaum zu stemmen ist. Ziel der Spendenaktion besteht darin nach fünf Wochen zu jedem dieser drei Vereine einen Lastwagen voller Futter- und Sachspenden zu schicken, damit diese dann wiederum nach Spanien transportiert werden.

JETZT im Tierschutz-Shop SPENDEN!

Unterstütz jetzt die große Spendenaktion für spanische Streuner! Unter www.tierschutz-shop.de/spanien-aktion-2016 gelangt ihr direkt zur Aktion und könnt bequem online spenden. Ihr wollt das lieber telefonisch machen? Kein Problem: Unter 02151 / 6497 166 könnt ihr ebenfalls spenden und Gutes tun.

Jeder Euro zählt! 

Meiner Meinung nach haben wir als Touristen alle eine Verantwortung gegenüber den Tieren. Denn sie werden auf brutale Art aus dem Leben gerissen, um uns einen schönen und sorgenfreien Urlaub zu bescheren. Um etwas zu ändern, müssen wir alle richtig handeln!

Streuner

Tipps für euren Urlaub

Frau Freyenmuth hatte mir das Tierhshutz-Magazin bereitgestellt, damit ich mir den ausführlichen Artikel zum Thema Streuner in Spanien genauer anschauen kann. Darin fand ich sehr interessante Informationen dazu, wie man sich als Tourist in Spanien, aber auch in allen anderen Ländern wie Griechenland oder der Türkei gegenüber den Streunern richtig verhält! Diese habe ich hier zusammengefasst:

  • Streunende Tiere nicht füttern, auch wenn es schwer fällt. Ihr helft den Tieren damit keinesfalls!
  • Nehmt Kontakt zum Hotelmanagement auf, wenn ihr streunende Tiere auf dessen Anlage seht. Fordert die Verantwortlichen auf den örtlichen Tierschutzverein zu kontaktieren. Wie in vielen anderen Ländern gibt es auch in Spanien einige Vereine, die sich dann um diese Tiere kümmern. Sie werden kastriert (GANZ WICHTIG!!), gegebenenfalls medizinisch versorgt und an geeigneten, sicheren Futterplätzen wieder ausgesetzt. So wird der Teufelskreis der Streuner an den Hotelanlagen durchbrochen. Spanische Vereine wie zum Beispiel Galgo-Friends e.V. kämpfen für spanische Streuner. In Griechenland ist der Verein Tierisch Grenzenlos e.V. ein Ansprechpartner.
  • Spendet an lokale Tierschutzvereine oder deutsche Fördervereine, die unter anderem wichtige Aufklärungsarbeit vor Ort vollbringen, um ihre Arbeit zu fördern und damit den Straßentieren langfristig zu helfen. Mit diesen Spendengeldern können wiederum Kastrationen finanziert werden, um die massenhafte Vermehrung einzudämmen.

Falls ihr vorhaben solltet in Spanien, Griechenland oder wo auch immer Urlaub zu machen und Streuner an der Hotelanlage oder Umgebung entdeckt: Nutzt eure Stimme als Kunde und macht euch für die Tiere stark!!! Damit erreicht ihr mehr als ihr denkt, schließlich wollen die Veranstalter, dass ihr wiederkommt! Gleiches gilt natürlich auch für Restaurants usw. Sendet den Einheimischen dort ein klares Signal in Richtung Tierschutz und macht deutlich, dass ihr darauf großen Wert legt!

Ein entsprechendes Verhalten der Touristen kann wirklich viel bewegen und denkt auf keinen Fall, dass ihr allein nichts ausrichten könnt. Wenn jeder so denken würde, wird sich nichts ändern!. JEDE STIMME ZÄHLT BEIM TIERSCHUTZ! Meine Cousine war dieses Jahr in der Türkei in einer exklusiven Hotelanlage. Sie erzählte mir zum Beispiel, dass das Hotelmanagement ein großzügiges Holzhaus für die streunenden Katzen aufgebaut hat, um die Tiere täglich mit Katzenfutter zu versorgen und ihnen einen Unterschlupf zu bieten. Das Holzhaus ist so gebaut, dass sich die Katzen darin verstecken können und Ruhe finden. Auch das kann natürlich eine Lösung sein, um die Tiere zu versorgen. Die Urlauber können wenn sie möchten diese Form des Tierschutzes unterstützen und eine Futterspende abgeben. Solche Ideen braucht es viel mehr! Man kann auch bereits bei der Auswahl des Hotels ein Zeichen setzen und sich bewusst für Anbieter entscheiden, die sich für den lokalen Tierschutz einsetzen.

Zum Tierschutz-Shop

Der Tierschutz-Shop wurde von Hanna Czenczak gegründet, um Tieren in Not zu helfen. Die Internetseite ging im Mai 2014 an den Start. 10 Prozent von jeder Bestellsumme werden an Tierheime gespendet, ohne dass man als Konsument einen Aufpreis hat. Im Shop findet man Heimtierbedarf aller Art vom Futter bis zur Kleintier-Transportbox. Gleichzeitig startet das Unternehmen regelmäßig größere Spenden-Aktionen für Tierschutz-Projekte in diversen Ländern. Bisher konnten stolze 295.168 Euro (Stand 21.7.16) für Tiere gesammelt werden. Ende 2015 schaffte der Shop sogar einen Weltrekord: Innerhalb von 30 Tagen wurden über 200.000 Kilogramm Futter gespendet. Auch Prominente haben hierbei mitgemacht. Im Tierschutz-Shop-Magazin konnte die Redaktion erst dieses Jahr ein Promi-Interview mit Comedian Kaya Yanar veröffentlichen, was für die bereits erlangte Reichweite des Shops spricht.

Tierschutzvereine können sich unter tierschutz-shop.de registrieren und anschließend Wunschlisten für Produkte zusammenstellen, die sie für Tiere in Not benötigen. Eine tolle Sache finde ich, denn so wird gespendet, was auch tatsächlich benötigt wird! Auch der von mir bereits vorgestellte Förderverein „Freundeskreis der Straßenhunde in Campulung e.V.“ ist bereits mit einer Wunschliste vertreten : ) Die Hunde in Rumänien, die von diesem Verein unterstützt werden, freuen sich über eure Hilfe! Ich war selbst vor Ort in Campulung und kann euch daher bestätigen: Hilfe ist nötig und kommt an! Übrigens: Jeder der Vereine, die im Tierschutz-Shop hinterlegt sind, werden zuvor überprüft.

Das folgende Video vermittelt einen Eindruck von Sinn und Zweck der Spenden:

4 Kommentare für “Spendenaktion „Hilf spanischen Streuern“ im Tierschutz-Shop!”

  1. Astrid Roth

    Hallo Gabriele
    Ich finde es super und unheimlich nobel von dir, dass du über echte Tierschutzarbeit berichtest und keine von diesen Schickimicki-Schönwetter-Bloggern bist. Es ist total wichtig, dass einflussreiche, smarte und glaubwürdige Menschen wie du solche Themen in die Welt hinaustragen.
    Ich wünsche dir alles Gute und schicke dir viele Grüsse aus der Schweiz
    Astrid

    Antworten
    • Liebe Astrid,

      ganz lieben Dank für deinen Kommentar! Es freut mich sehr, dass du gut findest, was ich mache. Jedes Lob (aber natürlich auch Kritik) ist für mich als Blogger Gold wert. Das bestätigt mich in meiner Aufgabe und ich bin froh, dass die Artikel auch gelesen und geteilt werden. Wenn es mir gelingt diese Themen zumindest ein wenig mehr zu verbreiten und damit einen kleinen Schritt in Richtung bessere Welt für Tiere zu schaffen, bin ich schon froh! Und kleine Aufmerksamkeiten wie deine hier motivieren Blogger wie mich ungemein : ) DANKE

      Ich wünsche dir ebenfalls alles alles Liebe : )

      Tierische Grüße aus Deutschland
      Gaby

      Antworten
  2. Tolle Aktion! Ich habe es gleich mal bei Facebook geteilt. Hoffentlich kommt gut was zusammen, Kleinvieh macht ja bekanntlich auch Mist. Deinen Blog finde ich übrigens auch ganz toll und ich finde es super, dass du dich so für Tierschutz engagierst.

    Antworten
    • Hallo DTR,

      vielen Dank für deinen Kommentar : )
      Freut mich sehr, dass dir fello.de gefällt und du die Spendenaktion geteilt hast.
      Gemeinsam kann man ja bekanntlich am meisten erreichen : )

      Viele tierische Grüße

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.