30.03.13

Viele Hundebesitzer kennen das Problem: Der eigene Hund ist spurlos verschwunden und es macht nicht den Anschein, als würde er in den nächsten Stunden zurückkommen. Der neue GPS-Sender findet entlaufene Hunde via Google-Maps. Vielleicht die Lösung für das Problem?

Die Idee

Die Idee zu „Wo ist Lilly?“ und damit zu dem neuen GPS-Sender kam einem jungen Unternehmen genau wegen dieser Frage. Lilly ist der Bürohund von MYFAIRDEAL Onlinestores GmbH und es mangelte wohl an der Erziehung. Denn Lilly machte sich ständig auf die Socken, um das Gelände des Unternehmens schnellstmöglich zu verlassen. Bisher kam sie zwar immer wieder zurück, aber man wollte es nicht darauf ankommen lassen. So machte man sich auf die Suche nach einer Lösung für dieses Problem.

Viele von euch werden die verzweifelten Suchaktionen bereits kennen. Der fellige Freund macht einfach was er will und haut ab. Egal ob im Wald, in der Stadt oder wo auch immer: Es ist immer eine enorme Belastung für Halter. Schließlich macht man sich große Sorgen ums Tier. Gefahren gibt es ja viele.

GPS-Hundetracker soll versäumte Erziehungsmaßnahmen ausbaden

Die Lösung für dieses allzeit bekannte Problem soll der GPS-Hundetracker sein. Das Entwicklerteam hat mehrere Monate an dieser Idee gearbeitet. Es wurde fleißig getestet und ausprobiert. Bis eine entsprechende Lösung gefunden wurde, die jetzt produziert wird und bereits im Handel erhältlich ist.

So funktioniert´s!

Mit einer Geo-Fence Funktion richtet der Halter einen virtuellen Zaun ein. So wird quasi ein bestimmter Bereich festgelegt, in dem sich das Tier frei bewegen kann. Der GPS-Sender wird anschließend direkt am Hundehalsband befestigt. Sobald der Hund ausreißt und sich außerhalb der erlaubten Zone bewegt, bekommt der Halter eine SMS mit der genauen Position des Senders. Via Google-Maps ist die Ortung kinderleicht.

Auch per Anruf können Halter benachrichtigt werden. Da in den Sender ein Mikrofon integriert wurde, können Halter hören, wo sich das Tier gerade aufhält. Hat den Hund jemand gefunden, kann der Finder über das Mikrofon sogar mit dem Halter sprechen! Das ist schon der Wahnsinn finde ich. Der Finder drückt einfach den SOS-Knopf am Sender und schon wird der Halter via SMS und Anruf benachrichtigt. Das ist wirklich mal eine clevere Erfindung ; )

Metergenau, weltweit und mit jedem Handy nutzbar

Der GPS-Sender funktioniert mit jedem Handy und überall auf der Welt. Hundehalter profitieren also auch im Urlaub davon, was sicherlich beruhigend ist. Durch eine metergenaue Ortung wird der Hund zuverlässig gefunden.

Bedienung und Konstruktion

Der GPS-Sender soll sehr einfach zu bedienen sein. Die Konstruktion ist recht klein, so dass Hunde in ihren Bewegungen nicht eingeschränkt werden. Er erinnert von Größe und Form an einen Autoschlüssel. Auch das Gewicht ist gering. Wer ihn vor Feuchtigkeit schützen will, kann sich eine Tragetasche dazu kaufen. Sie wird ebenfalls direkt am Halsband angebracht und schützt den Tracker zu 100% vor Wasser. Ideal für Wasserratten ; ).

GPS-Sender_Wo_ist_Lilly

Sollte die Batterie nachlassen, wird der Halter darüber per SMS informiert. Unbemerkte Aussetzer werden damit verhindert. Der Sender muss dann lediglich mit dem im Lieferumfang enthaltenen Ladekabel an eine Stromquelle angeschlossen werden.

Technische Daten

  • Gewicht: 50 g
  • Größe: 59 x 32 x 15 mm
  • GPS: integrierter 20-Kanal GPS-Empfänger
  • GSM: Quad-Band (850/900/1800/1900MHz) SMS, GPRS UDP/TCP
  • Interner Akku: 3.7 V, 1100 mAh, Li-Ion
  • Speicher: interner 4 MB Flash-Speicher
  • Anschlüsse: Mini-USB Anschluss (zum Laden, Datenaustausch)
  • Betriebstemperatur: -10°C bis +50°C
Im Lieferumfang sind neben dem GPS Tracker ein Ladekabel, Gebrauchsanweisung, Microfaserbeutel, SIM Karte von BILDmobil (das ist lediglich eine Guthabenkarte, kein Vertrag), Guthaben reicht für 55 Ortungen. Mit dem Microfaserbeutel kann der Sender besser am Halsband befestigt werden. So baumelt der Sender nicht am Hals.

Der Preis

Der Preis ist mit 199 Euro doch recht stolz. Da ich leider nicht die Möglichkeit hatte, den Sender zu testen, kann ich keine Angaben zur Zuverlässigkeit machen. Allgemein habe ich mich mal im Netz umgeschaut. Und die bisherigen Erfahrungsberichte fallen positiv aus.

Kaufen könnt ihr den GPS-Sender direkt hier bei amazon.de*.

Die Folgekosten

Bei den Anschaffungskosten allein bleibt es nicht. Ist das Startguthaben, das im Lieferumfang enthalten ist, aufgebraucht, kostet jede weitere Ortung 9 Cent (Bildmobil). Da das Startguthaben aber 55 Ortungen entspricht, sollte es im Normalfall einige Zeit reichen. Es sei denn euer Hund macht sich täglich selbstständig.

Falls sich jemand fragt, warum jede Ortung Geld kostet: Da man für die Ortung GPS und das Internet nutzen muss, wird ein GPS-fähiges Gerät benötigt, um die Standortdaten senden bzw. empfangen zu können. Gleichzeitig muss natürlich eine Internet-Verbindung aufgebaut werden, um die Daten überhaupt senden zu können. Im Prinzip ist das genauso wie beim Handy. Ohne Sim Karte keine Internet-Verbindung. Aus diesem Grund entstehen hier Folgekosten. Ich denke so kann man sich das ganz gut vorstellen. (hoffe ich : )) Zudem müssen natürlich auch die Kosten für die Benachrichtigung per SMS gedeckt werden.

Ich denke aber, dass hinsichtlich des Verhältnisses zwischen Kosten und Nutzen neun Cent durchaus zu verkraften sind : )

Wo ist Lilly? Das Video

Ich habe euch mal noch ein kurzes Präsentations-Video eingebunden. Darin wird kurz und knapp die allgemeine Funktion dargestellt.

Ich hoffe, dass der GPS-Sender einigen von euch eine Hilfe sein wird! Falls ihr schon Erfahrungen mit diesem Teil gemacht habt, freue ich mich über eure Kommentare : )

Bildquelle: Youtube Video

*Partnerlinks

2 Kommentare für “Neuer GPS-Sender findet Hunde via Google-Maps”

  1. Viel zu teuer! Das Teil (TL202 Mini Personal GPS) kommst aus China und kostet vermutlich keine 40€. Vergleichbare GPS Tracker gibt es bei ebay für 20 – 60€

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.