11.09.12

Wenn Katzen entlaufen, ist es oft vorteilhaft, wenn die Tiere durch einen Chip oder eine Tätowierung zugeordnet werden können. Wird die Katze gefunden und abgegeben, kann der Besitzer informiert werden. Doch es ist oft nicht leicht zu entscheiden, ob man sein Tier nun chipen oder tätowieren lassen soll. Schließlich haben beide Methoden Vor- und Nachteile. Um euch diese Entscheidung zu erleichtern, habe ich hier einige Tatsachen aufgelistet, die ihr beachten solltet.

Vorteile einer Tätowierung

Der wichtigste Vorteil einer Tätowierung ist die Sichtbarkeit! Wird eine entlaufene Katze von einem ehrlichen Finder gefunden, erkennt dieser anhand der Tätowierung sofort, dass diese Katze einen Besitzer haben muss. Denn die Tätowierung im Ohr, fällt normalerweise auf.

Nachteile einer Tätowierung

  • Nachteilig bei einer Tätowierung ist es, dass sich die spezielle Farbe nach und nach lösen kann. Die Tätowierung ist dann kaum oder gar nicht mehr erkennbar! Ausgelöst wird diese Farbabschwächung durch den Stoffwechsel von einigen Katzen. Das ist nicht bei allen Katzen der Fall, aber bei einigen kann es durchaus auftreten. Auch minderwertige Tätowierfarbe, Tätowierzangen oder eine schlechte Applizierung können die Ursache sein. Dann hilft entweder nur die Wiederholung der Tätowierung oder eben doch der Chip
  • eine Betäubung ist notwendig, weil das Tier sonst große Schmerzen hätte
  • seit 2012 sind Tätowierungen bei EU Reisen unzulässig
  • Tätowierungen können gefälscht werden

Vorteile des Chips

  • Eine Betäubung ist nicht notwendig. Ein Mikrochip ist ein sehr kleiner Transponder, der mit einer etwas dickeren Spritze unter die Haut geführt wird. Das Tier wird durch den Chip in keiner Weise behindert! Die Chips werden normalerweise immer hinter dem Ohr eingeführt. Dort rutscht ein Chip nach und nach etwas nach unten, setzt sich meistens im unteren Nackenbereich fest und verwächst dort mit dem Bindegewebe. Weiß man wo der Chip ungefähr sitzt, kann man ihn fühlen
  • Der Chip ist weltweit auch nach vielen Jahren eindeutig zuzuordnen. Das ist ein entscheidender Vorteil gegenüber der möglicherweise verblassenden Tätowierung.
  • Zudem darf man seit 2012 nur noch mit gechipten Tieren ins europäische Ausland reisen. Hier ist allerdings unbedingt zu beachten, dass der Chip der ISO-Norm entsprechen muss! Im Zweifelsfall einfach beim Tierarzt nachfragen.
  • Chips sind fälschungssicher

Nachteile des Chips

Jedoch kann nur ein Tierarzt oder Tierheim den Chip mit einem speziellen Lesegerät erkennen. Mit bloßen Auge kann niemand sagen, ob das Tier gechipt ist! Kenner können einen Chip zwar erfühlen, aber dafür muss man genau wissen wo dieser platziert wird.

Ahnungslose Finder wissen aber oft gar nichts über diese Mikro-Chips und lassen das auch nicht kontrollieren. In solchen Fällen bringt euch der Chip nicht viel. So könnte es dann auch passieren, dass eure Katze in fremden Händen landet, weil davon ausgegangen wird, dass sie keinen Besitzer hat.

Allgemeine Information

Alle Tiere, die gechipt oder tätowiert werden, sollten z. B. beim Deutschen Haustierregister und TASSO e. V. kostenlos registriert werden. Wer das nicht macht, hat natürlich auch überhaupt nichts von der Kennzeichnung! Formulare für die Registrierung erhaltet ihr bei eurem Tierarzt.

Jedes gefundene Tier wird in Tierheimen oder von Tierärzten untersucht. Auch nach Tätowierungen oder einem Chip wird gesucht. Damit kann das Tier eindeutig einem Besitzer zugeordnet werden.

Die Empfehlung

Empfehlenswert ist es daher eine Katze tätowieren und chipen zu lassen. Dann seid ihr auf der sicheren Seite. Egal ob die Tätowierung dann nicht mehr richtig zu sehen ist, profitiert ihr von beiden Kennzeichnungsvarianten. Natürlich ist das auch eine Kostenfrage.

Zugelaufene Tiere bitte melden!

Ich möchte diesen Artikel auch dazu nutzen allen Menschen dringend ans Herz zu legen, zugelaufene Tiere zu melden! Denkt daran, was die Besitzer des Tiers durchmachen während sie ahnungslos danach suchen. Auch wenn ihr keine Kennzeichnung erkennen könnt, heißt das noch lange nicht, dass das Tier keinen Besitzer hat!

Gebt das Tier bei einem Tierarzt oder einem Tierheim ab. Dort wird untersucht ob eine Registrierung vorliegt. Oder setzt eine kostenlose Anzeige in die lokale Zeitung. Gut möglich, dass der verzweifelte Besitzer ganz in der Nähe wohnt.

Ich hoffe ich konnte euch ein bisschen helfen und wünsche euch, dass eure Katze immer schön brav nach Hause kommt ; )

Bildquelle: Wikimedia / Flickr / Creative Commons – Gennaro Visciano aus Torre del Greco (NA), Italy

5 Kommentare für “Katzen: Tätowieren oder Chipen? Vor- und Nachteile”

  1. Hallo Gaby,

    was kostet denn eigentlich das Tätowieren bei einer Katze? Die Katze muss ja dafür betäubt werden, deswegen wird es ja meist bei der Kastration gleich mit gemacht – aber was kostet es, wenn man die Katze NUR tätowieren lassen will? Und wie hoch ist der Anteil der Kosten für die Tätowierung, wenn man sie beim kastrieren mitmachen lässt?

    lg,
    Pauline

    Antworten
    • Hallo Pauline,

      vielen Dank für deinen Kommentar.

      Du kannst dich an der Gebührenordnung der Bundestieraerztekammer orientieren: http://www.bundestieraerztekammer.de

      Unter „Kennzeichnen“ bewegt sich der Preisrahmen für das Tätowieren demnach zwischen knapp 6 und 18 Euro. Unter „Anästhesie und Narkose“ der Gebührenordnung kannst du nachlesen, was die jeweiligen Narkose-Formen zusätzlich kosten. An diesen Preisen kannst du dich ungefähr orientieren. Aber die Tierärzte berechnen in der Regel mehr weil ja noch einige Kleinigkeiten dazu kommen.

      Zur „Kastration einer Katze“ wird im Dokument der Bundestierärztekammer ein Gesamtbetrag von knapp 100 Euro berechnet. Allerdings sind in diesem Preis noch keine Medikamente, Verbrauchsmaterialien usw. drin. Nagle mich deshalb nicht auf diesen Betrag fest. Wir haben bei Tony deutlich mehr bezahlt als die 100 Euro.

      Frag daher am besten bei deinem Tierarzt nach. Die können dir genauere Angaben zu ihren Preisen machen. Denn ein Einheitspreis gibt es leider nicht.

      Ich hoffe ich konnte dir damit etwas weiterhelfen.

      Viele Grüße

      Antworten
    • Bei unserer Katze hat die Tättovierung nichts gekostet.
      Wir haben unsere Katze in einem Kastrieren, chippen und Tättovieren lassen und es wurde uns direkt gesagt das das nichts zusätzlich kostet. Sondern nur das Kastrieren und Chippen.
      Fürs Chippen und Kastrieren haben wir 125€ bezahlt + die Tättovierung umsonst.

      Antworten

Trackbacks/Pingbacks

  1.  Hunde im Ausland – Teil 2 – Ehrenamtliche Tierschützer › fello
  2.  Unser Hund aus Ungarn – Teil 5 – Der erste Tag › fello

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.