Magie

09.09.13

In meinem aktuellen Gewinnspiel könnt ihr die DVD „Harmonisches Hundetraining – Basisübungen & Tricks“ gewinnen. Damit ihr euch ein Bild über die Inhalte machen könnt, habe ich mir die DVD angesehen und einen Bericht dazu verfasst. Mitmachen lohnt sich!

„Harmonisches Hundetraining – Basisübungen & Tricks“

Im Film „Harmonisches Hundetraining – Basisübungen & Tricks“ zeigt euch Hundeerzieherin Ute Kordt wertvolles Basiswissen rund um die Hundeerziehung. Mit praxisnahen Übungen und Tricks wird erklärt, wie ihr mit eurem Hund sinnvoll arbeitet und ein harmonisches Training aufstellt.

Hunde-DVD

Bevor es losgeht

In „Bevor es losgeht“ erläutert Ute Kordt, Leiterin der Harmonischen Hundeschule am Bodensee, was die DVD beinhaltet und auf welcher Philosophie ihre Trainingsmaßnahmen begründet sind. Sie führt einige Übungen mit ihrem Hund vor. Damit will sie die Trainingsphilosophie näher bringen und einen ersten Eindruck zum Ablauf vermitteln. Die Trainerin gibt hier auch Anweisungen, welche Übungen für welche Hunde besonders geeignet sind und welche vielleicht erst einmal weggelassen werden sollten. Das hilft dem Zuschauer die Übungen besser einzuschätzen.

Ziel der DVD

Das Ziel ist es den Hund besser zu verstehen und seine Handlungen richtig zu deuten. Die Körpersprache spielt bei den Übungen eine wichtige Rolle. Mit korrekt ausgeführten Bewegungen und den dazu passenden Befehlen wird dem Hund das gewünschte Verhalten beigebracht. Ziel sollte sein sich mit dem Hund in der Gesellschaft frei bewegen zu können und den Hund jederzeit unter Kontrolle zu haben. Die DVD enthält das Basiswissen auf das weiterführende Trainingsmaßnahmen aufbauen.

Philosopie

Der Aufbau einer friedlichen und harmonischen Beziehung sollte das Ziel des Trainings sein. Es soll ein unsichtbares Band zwischen Halter und Hund entstehen. Durch das sensible Verständnis für das Verhalten des Hundes wird Vertrauen geschaffen, welches für den Erfolg des Trainings maßgeblich ist. Mit einer für den Hund verständlichen Körpersprache gilt es die Übungen richtig auszuführen. Der Hund sollte dann mit Körper und Sprache angesprochen werden, wenn er die gewünschte Handlung durchführt! Im Wesentlichen geht es darum den Hund im jeweiligen Moment abzupassen, in dem er genau die Handlung zeigt, die ihr gerade braucht. Der Spaß und die Freude am Umgang mit dem Hund ist nach Frau Kordt sehr wichtig. Hunde sind sozial. Ein enger Kontakt wird für das erfolgreiche Training benötigt. Mit Spielmotivation oder Futter werden Handlungen arrangiert.

In der DVD vermittelt die Hundererzieherin, dass es wichtig ist dem Hund seinen Platz im Familienverbund zu zeigen. Eine Persönlichkeit ist tonangebend und für den Hund der Ansprechpartner. Positive Emotionen und regelmäßige Rituale sollen unterstützend wirken. Es geht darum mit Loben richtige Handlungen des Hundes mit dem entsprechenden Befehl zu kommentieren, anstatt negative Dinge hervorzuheben. Der Hund soll in den richtigen Handlungen verbal und mit einer Belohnung bestärkt werden, um ein harmonisches Trainingsgefühl herbeizuführen.

Dein Hund Dein bester Freund

Hier verdeutlicht die Hundeerzieherin welche positiven Charaktereigenschaften Hunde haben. Nach Ansicht von Frau Kordt sind Hunde die besseren Menschen. Sie bringt nahe welch schöne Wesenszüge Hunde haben und wie wundervoll eine Beziehung zwischen Mensch und Hund sein kann.

Übungsrahmen

Hier gibt Frau Kordt Tipps, wie ein idealer Übungsrahmen eingerichtet wird. Sie geht darauf ein, welche Besonderheiten beachtet werden sollen. Den eigenen Hund am besten bei einer Übung beobachten und einschätzen lernen. Welcher Typ ist mein Hund? Dementsprechend sollten die Übungen gewählt werden.

Das Puzzle-Spiel

Hier zeigt die Hundeerzieherin, dass Hunde sehr unterschiedlich auf Spiele reagieren. Sie erläutert warum es besser ist, dem Hund nicht alles zu erklären, sondern ihn einmal selbst entdecken zu lassen.

Futtermotivation und Utensilien

In „Futtermotivation“ zeigt Frau Kordt welche Leckerlis ihrer Meinung nach geeignet sind, um Hunde zu motivieren. Sie weist auch daraufhin, wie das Futter gegeben werden sollte. Unter Utensilien wird präsentiert, welche Utensilien für das Training optimal sind. Darunter Halsbänder, Leinen, Spielzeug und Co.

Magie

Bei „Magie“ geht es darum, dass der Hund lernt die Bezugsperson zu fokussieren, obwohl diese ein Leckerli in der Hand hat. Der Hund lernt dabei, mit einem bestimmten Verhalten zum Ziel zu kommen. Der Hund soll verstehen, dass er vor einer Handlung fragen muss, ob diese ausgeführt werden darf. Zwischen Hund und Halter soll bei dieser Übung ein Vertrauensverhältnis entstehen.

Magie

Kleiner Test

Beim kleinen Test sollen Halter erkennen, wie der Hund auf eine spielerische Aufgabe reagiert. So soll ein erster Eindruck darüber gewonnen werden, wie viel Ausdauer der Hund hat und wie neugierig er ist. Dies hilft Haltern dabei ihren eigenen Hund besser einzuschätzen.

Rituale

Im Bereich Rituale erläutert die Hundeerzieherin wie wichtig es für die Hundeerziehung ist Rituale einzubauen und im Alltag konsequent daran festzuhalten.

Die Übungen

Die Übungen basieren auf drei Ebenen. Die Erste besteht darin, dem Hund zu zeigen bzw. ihn anzuführen, so dass er ein gewünschtes Verhalten ausführt. Ebene zwei: Durch das Anleiten soll der Hund selbstständig entdecken, was von ihm erwartet wird. Auf Ebene drei wird dem Hund eine Belohnung angeboten, wenn er die gewünschte Aktion zeigt.

Übung 1 – „Nimms“

Hier soll der Hund lernen, dass er etwas aufnehmen darf. Ein bestimmtes Signal ist wichtig. Auf drei verschiedenen Ebenen wird die Übung aufgebaut. Frau Kordt zeigt mehrere Möglichkeiten um die Übung durchzuführen. So können Halter verschiedene Optionen ausprobieren. Das Übungsziel besteht darin, dem Hund zu zeigen, dass er auf ein Signal etwas aufnehmen darf.

Übung 2 – „Komm hier“

Bei Übung zwei geht es um den wichtigen Befehl „Komm hier“. Dieser Befehl ist in vielen verschiedenen Situationen extrem wichtig. Jeder Halter unter euch kennt das Problem, wenn der Hund eben nicht kommt, wann ihr wollt. Mit dieser Übung soll dem Hund durch das Trainingsprinzip von Frau Kordt  dieser Befehl antrainiert werden. Auch hier geht es darum, dem Hund in Alltagssituationen einen Befehl näher zu bringen. Sobald der Hund das Verhalten zeigt, das gewollt ist, hört er den Befehl dazu. Hierbei arbeitet die Hundeerzieherin mit mehreren Personen, um den Trainingseffekt zu verstärken. An einfach nachzumachenden Übungsvarianten wird „Komm hier“ trainiert.

Übung 3 – „Schau“

Bei Übung drei soll der Hund lernen Blickkontakt aufzunehmen. Auch diese Übung ist für den späteren Alltag wichtig. Das „Schau“-Signal wird auf drei unterschiedlichen Trainingsebenen erlernt. Mit klaren Vorgehensweisen erfahren Hunde, dass Blickkontakt notwendig ist, um ein bestimmtes Ziel zu erreichen.

Übung 4 – „Sitz“

Bei Übung 4 wird während einer Handlung darauf hingearbeitet, dass der Hund die Handlung durchführt, die gewollt ist. Sobald er dies tut, wird das Signalwort dazu gesagt. Die Hundeerzieherin zeigt direkt mit ihrem Hund, wie es geht und welche Körpersprache notwendig ist. Damit soll eine Verknüpfung von Handlung, Körpersprache und Wort entstehen. Spielerisch wird dem Hund genau das erklärt, was gewünscht ist. Wichtig ist, dass das Signalwort erst kommt, wenn der Hund die gewünschte Handlung ausgeführt hat. Auch diese Übung wird leicht nachvollziehbar dargestellt. Die Hundeerzieherin arbeitet alle Übungen mit Hundehaltern und ihren Hunden durch. Dadurch entstehen während den Übungen Fragen seitens der Halter, die vielleicht auch ihr gestellt hättet. In einer authentischen Übungssituation, könnt ihr euch die Durchführung genau ansehen. Durch verschiedene Übungsvarianten werden verschiedene Schwierigkeitsgrade vermittelt.

Übung 5 – „Sitz bleib“

Die „Sitz bleib“ Übung erfordert schon etwas mehr Konzentration vom Hund. Das Tier soll spielerisch lernen, sitzen zu bleiben auch wenn sich der Halter bewegt. Die richtig ausgeführte Handlung des Hundes wird wieder mit dem passenden Signalwort abgeschlossen.

Übung 6 – „Leine laufen“

Unter „Leine laufen“ soll der Hund lernen, dass die Leine etwas positives ist. Die Leine wird mit etwas angenehmen verknüpft. Die Hundeerzieherin führt die Übungsvarianten durch und zeigt worauf es ankommt. Auch für den Fall ziehender Hunde zeigt sie eine spezielle Übungsform. Durch positive Bestätigung wird dem Hund deutlich gezeigt, was er richtig macht, anstatt sich auf das zu konzentrieren, was er falsch gemacht hat.

Übung 7 – „Platz“

Der Befehl „Platz“ wird auf spielerische Art und Weise erlernt In natürlichen Situationen erfährt der Hund die liegende Position mit dem Signal „Platz“ zu verbinden. Der Hund soll die Handlung von selbst ausführen. Hat er dies getan, wird er mit dem entsprechenden Signal bestätigt und bekommt ein Leckerli. Verschiedene Varianten erleichtern dem Halter die Ausführung.

Übung 8 – „Platz bleib“

Wenn die Platzposition bereits erlernt wurde, geht es weiter mit „Platz bleib“. Mit mehreren Übungspartnern wird verdeutlicht, wie es geht. Mit Geduld und Durchhaltevermögen lernen die Hunde auf einfachste Weise, dass sie bei einer anhaltenden Platzposition belohnt werden. Die Bestätigung durch das entsprechende Signal „Platz bleib“ ist selbstverständlich wieder integriert.

Tricks & Spiele

Unter Tricks und Spiele zeigen Frau Kordt und ihre Trainingspartner einige Tricks mit ihren Hunden, die den Trainingsspaß erhöhen und für mehr Abwechslung sorgen. Gleichzeitig geht es um die Beschäftigung und körperliche Auslastung des Hundes. Einige Spiele werden wieder mit einem bestimmten Trainingseffekt kombiniert.

Häufig gestellte Fragen

Unter „Häufig gestellte Fragen“ beantwortet die Hundeerzieherin Fragen, die sich viele Hundehalter stellen. Neben den Themen „Tierheimhunde“ und „Hunde und Babys“ werden beispielsweise Fragen zu „Jaulen und Jammern“ sowie „Angst vor lauten Geräuschen“ und „Mein Hund kommt nicht wenn ich ihn rufe“ behandelt.

Zubehör

Bei der DVD ist ein großes Trainingsposter mit allen behandelten Übungen inklusive. Das Poster finde ich persönliches sehr gut, weil ihr es an einem Ort aufhängen könnt, an dem ihr es jeden Tag seht, wie beispielsweise am Kühlschrank. Zudem könnt ihr an jeder Übung direkt mit „Können wir : )“ einen Haken setzen, sobald ihr das Trainingsziel erreicht habt.  Das motiviert zusätzlich, um am konsequenten und konstanten Training festzuhalten. Zudem steht unter „Vorbereitung“ nochmals in Stichpunkten wie ihr euch für die Übungen vorbereiten solltet, um den gewünschten Trainingseffekt zu erzielen. Auf der Rückseite des Posters stehen die Inhalte der DVD gebündelt zusammengefasst.

Hundetraining-DVD+Poster

Mein persönliches Fazit

Beim Ansehen der DVD war ich von der Philosophie der Hundeerzieherin angetan. Da das Angenehme mit dem Nützlichen verbunden wird, scheinen die Übungen sehr locker und leicht. Natürlich wird verdeutlicht, dass viel Geduld und Konzentration dahintersteckt, aber durch die clever aufgebauten Übungen wird die gewünschte Aktion des Hundes quasi spielend herbeigeführt. Das Prinzip von Frau Kordt sich auf die positive Aktion des Hundes zu konzentrieren, spricht mich an. Denn in viel zu vielen Trainingseinheiten lernt der Hund fast überwiegend, was er nicht darf. Ein harmonisches Hundetraining ist das meist nicht. Frau Kordt bestärkt den Hund in seinen Handlungen und betont damit klar, was gewünscht ist. Belohnt wird nur, wenn es gut gelaufen ist. Strafe gibt es nicht. In wie weit diese Trainingsmaßnahmen erfolgreich sind, kann ich nicht bestätigen. Das hängt stark vom jeweiligen Halter und dessen Durchsetzungsvermögen, Geduld und Konsequenz ab.

Kritik

Was mir persönlich in dem Film weniger gut gefällt, ist die starke Leckerli-Konzentration. Zwar wird auch gesagt (und das steht auch nochmals auf dem Poster), dass als Belohnung Lob, Spiel oder Leckerchen angeboten werden können, aber im Film werden schon sehr viele Leckerchen verteilt. Das könnte bei einigen Zuschauern ein falsches Bild vermitteln… Bei der Übung „Sitz bleib“ finde ich persönlich es beispielsweise übertrieben, den Hund gleich mit fünf Leckerchen hintereinander zum Sitzenbleiben zu animieren. Das habe ich mit meinem Hund früher schon anders gelernt ; ) Aber das ist nur meine Meinung und ich denke, dass jeder Halter hier angehalten ist die Übungen individuell für sich zu gestalten. Sie dienen ja im Prinzip als Rahmen und Anweisung und müssen nicht 1:1 durchgeführt werden. Ansonsten finde ich die Übungen aber sinnvoll und positiv! Dies ist nur ein Punkt, der mir persönlich aufgefallen ist. Etwas mehr Lob und weniger Leckerli wären nicht verkehrt gewesen ; )

Für wen eignet sich die DVD?

Die Basisübungen sind jedem zu empfehlen, der mit seinem Hund noch am Anfang steht. Ist der Hund schon gut ausgebildet, dürfte das vermittelte Wissen bereits vorhanden sein. Wie der Titel ja verrät, geht es hier „nur“ um das Basiswissen. Grundlegende Befehle wie Sitz, Platz und komm hier sind wichtig, um mit weiterführenden Übungen darauf aufzubauen. Die einfach anwendbaren Übungen können jederzeit und überall geübt werden. Zudem verrät die Hundeerzieherin einige hilfreiche Tricks, die den Alltag erleichtern können. Egal ob ihr Probleme beim Leinenlaufen oder sonstigen Situationen habt. Auf der DVD findet ihr viele Hinweise, die euch garantiert weiterbringen.

Authentische Trainingsarbeit

Besonders positiv fiel mir die authentische Trainingsarbeit auf. Im Film werden bei jeder Übung „normale“ Halter hinzugezogen, die mit ihren Hunden die Übungen nachvollziehen. Die dabei aufkommenden Fragen und Anregungen sind praxisnah und erleichtern die Durchführung. Vor allem steht die Freude am Hund und der gemeinsame Spaß am Lernen im Vordergrund, was sicherlich wertvoll ist, um eine vertrauensvolle Bindung zu schaffen.

Video

Damit ihr euch ein noch besseres Bild über den DVD-Inhalt machen könnt, habe ich euch anbei ein kurzes Beispiel-Video eingebunden:

via Harmonisches Hundetraining

Weitere Infos

Mehr Infos und weiterführende Videos findet ihr unter harmonischeshundetraining.de .

 

Gewinnspiel

Ihr seid neugierig und möchtet die DVD gerne haben? Dann versucht euer Glück und nehmt an meinem Gewinnspiel teil. Ich verlose unter allen Teilnehmer ein Exemplar der DVD „Harmonisches Hundetraining – Basisübungen & Tricks“ inklusive Trainingsposter! Nutzt die Gelegenheit und ihr könnt vielleicht schon bald mit den ersten Trainingseinheiten basierend auf Uta Kordts Philosophie beginnen : )

So geht´s

  • Hinterlasst einen Kommentar und teilt mit, warum ihr die DVD gewinnen wollt
  • Die Kommentare werden in der Reihenfolge, in der sie eingehen nummeriert und via random.org ausgelost
  • Im dafür vorgesehenen E-Mail-Feld unbedingt eine gültige Email-Adresse angeben (nicht öffentlich einsehbar), damit ich euch benachrichtigen kann, falls ihr gewonnen habt. Anonyme Teilnehmer sind vom Gewinnspiel ausgeschlossen

Über das Teilen des Beitrages würde ich mich natürlich auch freuen. Ist aber keine Voraussetzung für die Teilnahme!

Teilnahmeschluss ist der 22. September 2013 um 23.59 Uhr. Am Montag, 23. September 2013 gebe ich den Gewinner der DVD auf meinem Blog bekannt. Der Gewinner wird per Email benachrichtigt. 

Ich wünsche allen viel Glück! : )

Update – Bekanntgabe Gewinner!

Ich habe heute den Gewinner meines Gewinnspiels ausgelost: Gewonnen hat „Nadin Hu.“. Sie wird per EMail benachrichtigt.

Herzlichen Dank an alle Teilnehmer und Glückwunsch an Nadin : )

Ich wünsche ganz viel Spaß mit der DVD!

16 Kommentare für “Erfahrungsbericht zur DVD „Harmonisches Hundetraining“ inklusive Gewinnspiel”

  1. Petra Steckel

    Hallöchen,

    ich würde die DVD gerne gewinnen, weil ich gerne neues lerne und mit meinen Hunden gerne neue Wege ausprobiere!

    Hundische Grüße aus dem Sauerland

    Antworten
  2. Lieske Sieglinde

    Ich würde mich über die CD freuen weil ich jetzt nen 2.ten Hund habe(Australien Shepherd), bald 6 Monate alt und ich sie richtig verstehn möchte und damit sie ruhiger bleibt(bellen,hektisch usw)).
    Tolle Seite…lg linde

    Antworten
  3. Hallo, ich würde die DVD auch sehr gerne gewinnen,damit meine Hündin und ich noch mehr Spaß am Verstehen,Spielen und Tier-Mensch-Beziehung haben….
    LG,
    Claudia

    Antworten
  4. Wir ziehen bald in ein Haus um und denken daran einen Hund aufzunehmen. Das wäre eine tolle Vorbereitung.

    Antworten
  5. Luna und Gabriel

    Wir wollen gewinnen, weil: Luna: wuff… wuff. wuff… Gabriel: ja. genau. weil wir manchmal einaneinander vorbei reden… nicht, Luna? Luna.: wuff… wuff…

    Antworten
  6. ich & mein Hund …wir bräuchten noch Training ….machmal klappt das nicht so wie Herrchen das will ….anderesrum klappts oft besser …. mein Hund hat mich gut erzogen

    Antworten
  7. Ich würde die DVD gerne für meine Schwägerin gewinnen, da sie ihren Hund irgendwie nicht so unter Kontrolle hat ^^

    Antworten
  8. Leider können wir aufGrund von Problemen im Haus keinen Hund halten. Wir gehen aber regelmäßig mit Tierheimhunden spazieren und befassen uns mit ihnen. Da jeder Hund einen anderen Charakter hat, würde ich gern das Buch gewinnen.

    Antworten
  9. Unser Bernhardiner ist 12 Wochen alt, also stehen wir noch ziemlich am Anfang mit Erziehung. Eine nette Unterstützung durch ein tolles Buch, käme uns da sehr gelegen, deswegen versuchen wir auch unser Glück. Ein schönes Wochenende. LG

    Antworten
  10. Weil ich die DVD gerne mit meiner Familie anschauen würde BEVOR wir uns ein neues Familienmitglied anschaffen, damit alle wissen, was der Hund wie lernen soll

    Antworten
  11. Auch wenn mir vieles davon schon bekannt ist und mein Hund generell gut hört (außer eine Katze wagt es, seinen Weg zu kreuzen), so bin ich doch immer für weiteren Input offen!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.