Hunde

23.05.14

In den vergangenen Wochen habe ich bereits einige wichtige Fakten erläutert, die beim Halten von Hunden elementar sind. Heute ergänze ich die Liste um vier weitere Punkte. 

1. Schenke mir täglich deine volle Aufmerksamkeit

Im Alltag kann es uns Menschen schon mal passieren, dass unsere Tiere „nebenher“ laufen müssen. Damit meine ich, dass wir ihnen nicht immer die volle Aufmerksamkeit schenken können. Das ist zwar irgendwo verständlich bei Job, Haushalt, Familie und co. Aber wir dürfen nie vergessen, dass wir die Tiere zu uns geholt haben und damit die Verantwortung für sie übernehmen. Es ist daher ein MUSS, dass wir täglich zumindest einen gewissen Zeitraum unsere Aufmerksamkeit zu 100% den Tieren schenken. Das sind wir Ihnen schuldig und das sollte deshalb auch selbstverständlich sein!

2. Lass mich nicht draußen zurück wenn es zu kalt oder zu heiß ist

Ich weiß, dass es mancherorts noch immer üblich ist Hunde draußen zu halten. Jedoch sind wir als Halter dafür verantwortlich, dass unsere Haustiere trotzdem niemals Kälte oder Hitze ungeschützt ausgesetzt sind. Holt eure Tiere rein wenn es zu kalt wird oder die Wärme zu stark wird. Unsere Tiere können sich davor nur sehr eingeschränkt selbst schützen. Sie sind nicht in der Lage sich selbst Schatten zu machen oder sich einzukleiden, wenn die Kälte überhand nimmt. Ihr müsst für sie sorgen und Ihnen das beste Leben ermöglichen. Bedenkt wie gefährlich Hitze sein kann. In einem separaten Beitrag habe ich schon über das Thema „Tödliche Falle – Hunde im Auto!“ berichtet. Unterschätzt niemals die Witterungsverhältnisse. Denkt stets mit und vorausschauend.

3. Sei mir nicht böse

Bei allem was passiert, müsst ihr immer bedenken, dass Hunde im Moment leben. Sie interessieren sich nicht für das Gestern oder Morgen. Sie leben heute. Dies müsst ihr immer im Hinterkopf behalten, wenn ihr Hunden böse seid. Wenn sie gestern etwas angestellt haben, verstehen sie es nicht, warum ihr heute auf sie böse seid. Sie wissen nicht was sie falsch gemacht haben und wo das Problem liegt. Weil das Geschehene von gestern, ist längst vergessen. Ihr könnt Hunde nur korrigieren oder loben, wenn etwas gerade jetzt, in diesem Moment, passiert. Nur dann können die Tiere nachvollziehen, um was es geht. Also es bringt daher überhaupt nichts, wenn ihr euren Tiere böse seid. Es führt lediglich dazu dass ihr schlechte Laune habt ; )

Hinzufügen möchte ich noch, dass ihr besonders dann nicht enttäuscht sein dürft, wenn euer Hund etwas negatives macht, weil ihm langweilig ist! Denn dann seid ihr selbst an der Situation schuld. Sofas, Schuhe und co. werden nur angebissen und vernichtet, wenn den Tieren langweilig ist oder sie Aggressionen in sich tragen. Bedenkt: Wir haben ständig Beschäftigung und Ablenkung. Die Tiere nicht. Für ihre Beschäftigung und Auslastung sind wir Menschen zuständig! Böse sein, hat keinen Zweck. Der Fehler liegt meistens bei uns. 

4. Achte auf mich, wenn ich alt werde

Vergesst eure Hunde nicht wenn sie älter werden. Auch wenn sie vielleicht kein so schönes Fell mehr haben, langsamer laufen, schlecht sehen und hören und keine so aktiven Spielkameraden mehr sind. Sie sind immer noch eure Tiere und lieben euch als Halter zu tiefst. Habt ihr alles richtig gemacht, ist die Bindung heute sogar stärker als je zuvor.Wir haben die Verantwortung für die Tiere bis sie uns verlassen. Und bis dahin sollten wir bestrebt sein, ihnen das Leben so schön wie möglich zu machen. Auch wir werden irgendwann alt und dann sind wir froh, wenn wir liebe Menschen um uns haben, die sich um uns kümmern.

Passt euren Alltag an den Senior Hund an. Achtet auf ihn und denkt mit. Ich habe es selbst erlebt, wie sich alles ändern kann wenn Hunde ins Alter kommen. Mein Abel ist am Ende oft gegen Wände gelaufen, weil er nichts mehr sah. Ich habe mich um ihn gekümmert so gut es ging und versucht, ihm seinen Tag möglichst angenehm zu gestalten. Ihr müsst alle Elemente der Hundehaltung wie Ernährung, Bewegung und Spiel auf das Alter abstimmen. Verbringt genauso viel Zeit mit ihnen, habt Verständnis, liebt sie und achtet sie!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.